Ernst Lüssi

LogoSW_edited.jpg

Kontakt:

lorette.luessi@bluewin.ch

Atelier in St. Symphorien de Marmagne F

Ich versuche, die mich umgebenden Kunstwerke der Natur auf meine eigene Art, d.h. in leicht abstrahierter Weise, festzuhalten. Meinen Malstil bezeichne ich gerne als „leicht abstrahierter Realismus“. Die meist grossformatigen Bilder, Landschafts-Impressionen und Blumen entstehen im Atelier in unserem Zweitwohnsitz im Burgund. Dort habe ich die Möglichkeit, in der hauseigenen „Galerie Paisy“ permanent auszustellen.

 

Für meine Arbeiten verwende ich ausschliesslich Leinwand und Ölfarbe. Zeichnungen mit Tusche, Kohle oder Bleistift entstehen, wie die Aquarelle, in Russikon. Als Grundlage für die Ölbilder benutze ich Skizzen und ab und zu auch Fotos. Im Atelier werden diese zu eigentlichen Kompositionen.

Ernst Lüssi.jpg

1948 – 1957: Primar- und Sekundarschule in Pfäffikon ZH

 

1957 – 1961: Maschinenzeichner-Lehre bei Zellweger in Uster und Besuch der Gewerbeschule

 

1961: Absolvierung von Kursen/Industriegrafik

 

1962: (berufsbegleitend) Werbefachschule, Schwerpunkt Werbegrafik

 

ab 1962 bis zur Pensionierung im Jahre 2001: bei der Kantonspolizei Zürich tätig, ab 1970 beim Dienst Public Relations als Mediensprecher und im Hauptamt als (Korps-) Grafiker, u.a. für die Bereiche Prävention, Personalwerbung, Ausbildung, Forensik, Corporate Design zuständig.

 

Ausführung von grafischen Arbeiten für nationale und internationale Institutionen, wie Ausstellungskonzepte, Logos, Piktogramme, Plakate etc.

 

ab 1962: Zeichnungen/Bilder in den verschiedensten Techniken. Als Autodidakt Kontakt und Erfahrungsaustausch mit bekannten Künstlerinnen und Künstlern. Skizzenreisen u.a. in Nordafrika, USA, Südamerika, Frankreich. 1968 Mitbegründer der Galerie bel-arte in Zürich.

 

seit 2001: freischaffender artiste peintre.

 

seit 2014: Mitglied der Künstlergruppe Uster

Einzelausstellungen (EA) und Gruppenausstellungen (GA) in der Schweiz, Frankreich und Deutschland:

1968: Galerie „bel arte“, Zürich (GA)

1968: „Das Pferd in der Kunst“, Galerie Roggwil (GA)

1969: Gemeindebibliothek, Fällanden (EA)

1972: Rheinfelderhof, Zürich (GA)

1976: „Prix Elle“, Zürich (GA)

1976: Kunst im Geschäft, für clean, Zürich (EA)

2005: Exposition Académie Barbizon, Lyon F, Tournus (GA)

2006/07: Kunst im Café, Ziegelhütte Hittnau (EA)

2008 : Exposition „le Montcenis“, Bourgogne F (EA)

2011: „Tagesschau“, Aathal, Uster (GA)

2013: Galerie Kleiner Prinz, Baden-Baden D (GA)

seit 2014: Teilnahme an den Ausstellungen der Künstlergruppe Uster (GA)

2015: Galerie Gemeindehaus Lindau (EA)

2017: Stadtgalerie Obere Mühle, Dübendorf, zusammen mit Marcel Baumann (EA)

2019: „Inspiration Natur“, Alterszentrum Sophie Guyer, Pfäffikon (EA)

2020: Kunstforum Brunnenhof, TERTIANUM, Uster (GA)